Der Schlagsahne

mal etwas Leben einhauchen … Fotos im Schnee sind schon eine Herausforderung, wenn man als Ergebnis nicht nur eine überwiegend weiße und „platte“ Ansicht haben will. Die dritte Dimension mit einigen Tricks annähernd hinzukriegen, da ist Findigkeit gefragt. So richtig schön kreativ ausprobieren … und sich an den Ergebnissen freuen 😉

Hier ist seitliches Gegenlicht und ein starker Kontrast durch den Baum gegeben, durch die große Tiefenschärfe wird der Schneehintergrund einbezogen.

Sonnenstrahlen bringen die Farben des Schilfgrases zum Leuchten, durch die größere Tiefenschärfe und leichte Unterbelichtung ist der Schnee mit seiner Struktur noch zu erkennen.

Halb Schatten (Vordergrund), halb Sonne – aufgewertet durch die wellenförmige Gräser-Struktur, die zusammen mit der Hütte einen diagonalen Effekt erzeugt.

Hell erleuchtete Spuren, die direkt aufs Haus zuführen, kommen im Hochformat richtig zur Geltung.

Das Auge folgt pendelnd den Verläufen in Wellenform (verstärkt durch die Gräserlinie), bis es den Markierungspfahl erreicht.

Beim Gegenlicht leicht überbelichten, damit die dunklen Partien nicht „absaufen“ und noch eine Struktur erkennbar bleibt.

Aus der Hocke, um den dynamischen Wellenverlauf richtig in den Vordergrund zu rücken.

Die Bilder sind übrigens alle mit Vollautomatik aufgenommen, nur bei der Belichtung und Tiefenschärfe greife ich auf einige Tricks zurück, um die Messung der Kamera zu überlisten. Und in der kleinen komprimierten Form sind sie wahrlich nur „Appetithäppchen“. Also raus in den Schnee und kreativ mit der Kamera spielen – das ist eine der schönsten Seiten des Winters 😉

Wer noch mehr Impressionen sehen möchte, kann gern zum „Leuchtfeuer Norderney“ hinüberklicken, die Winter Edition hat zu Weihnachten ein neues Outfit bekommen. Viel Vergnügen!

Advertisements
Explore posts in the same categories: Fotografieren

8 Kommentare - “Der Schlagsahne”

  1. Patricia Says:

    Großartig und professionell gemacht!

  2. christel Says:

    schliesse mich da von waldviertelleben an bei mir ist das mit dem knipsen net anders
    vlg christel

  3. kelly Says:

    moin ina,
    unter norderney hab ich dein *leuchtfeuer* verlinkt.
    meine schwägerin als stille leserin wird sich sehr über deine fotos freuen, so wie ich auch!

    feinheiten bei fotos überlasse ich profis *g*.
    lg kelly


    • dankeschön, liebe kelly! das allerwichtigste ist der spaß beim fotografieren und jeder so, wie er mag. die infos dazu sind für diejenigen, die mal wieder nicht zufrieden waren mit ihren schneefotos 😉
      liebe grüße!


  4. schöne fotos – wie immer. ob ich es noch schaffe, einmal richtig fotografieren zu lernen?? ich knipse nur. halte die kamera drauf und aus. keine ahnung von einstellungen. kurse gibts ja da in meiner einöde kaum und es mir selbst mit fachliteratur beizubringen, das ist nicht meines. soweit reicht der eifer nicht.
    danke für deine wunderbaren bilder und liebe grüße
    ingrid


    • liebe ingrid, du machst so tolle fotos – mit herzblut und begeisterung, das ist das allerwichtigste! die infos habe ich diesmal nur dazugeschrieben, weil ich etliche gespräche hatte, wo leute meinten, dass es leider später auf den fotos überhaupt nicht wirkt, sondern alles im weiß versinkt. man könnte das nur mit den augen richtig sehen, die fotos wären enttäuschend.
      du siehst mit dem herzen und fängst die momente großartig ein, behalte deinen spaß dabei!
      liebe grüße!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: