So weh es auch tut

Manchmal muss man etwas Liebgewonnenes loslassen,

um beide Hände frei zu haben,

etwas Neues anpacken zu können.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Gedanken

5 Kommentare - “So weh es auch tut”


  1. hach ja, ihr lieben. an dem anlass knabbere ich noch ein bisschen für mich selbst und werde es hier nicht kundtun. aber diese erfahrung in worte gepackt ist für mich allgemeingültig und sollte in der form einen platz finden.
    liebe grüße!

  2. Joachim Says:

    Moin Ina,

    Sonderbar, Deine Zeilen klingen nicht eben beglückend.
    Doch gut dem Ding.
    Neuer Kurs und halbe Kraft….!

    Joachim

  3. Angi Says:

    Mh… Frage mich auch, was da nur wieder los ist 😦

  4. Manu Says:

    Von wem oder was auch immer du dich trennen musstest,ich schicke dir ganz viel Trost!

  5. stellinger Says:

    Liebe Ina,

    höre ich da einen traurigen Unterton?

    fragt Jürgen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: