Ab durch die Mitte

Vom letzten Parkplatz aus den mittleren Weg durchs Polderland Richtung Möwendüne – mal schauen, ob er schon wieder begehbar ist.

Auf den ersten Metern mit Blickrichtung Deich und Festland fällt schon auf, dass es ziemlich trocken ist.

 

 

Schaut man zur anderen Seite in Richtung Strand, fallen die trocken gefallenen Tümpel auf.

 

 

Ein ungewohnter Anblick, normalerweise drückt das Wasser bis hier vorne rein. Doch das hier verspricht ein lockerer und vor allem fußtrockener Spaziergang zu werden.

 

 

So sieht also der Priel ohne Wasser aus …

 

 

… nix mit Wasserbett, richtig staubtrocken.

 

 

Hier kann man an der grünen „Markierung“ der Halme erkennen, wie hoch das Wasser noch vor kurzem stand.

 

 

Gegenüber Gräser, bemooste Dünen und Baumwipfel.

 

 

Blick zurück Richtung Parkplatz.

 

 

Ein ungewohntes Panorama hier draußen, das habe ich in der Form auch noch nicht erlebt im März. Der nächste Teil folgt …

———————————

So, und jetzt ist es 5.33 Uhr … ich wecke mal die Hunde und wir laufen ein Stück raus, um den Sonnenaufgang in einer Stunde zu erleben. Mein Gefühl sagt mir, dass ich heute dazu persönlich erscheinen soll …

Advertisements
Explore posts in the same categories: Sammelsurium

2 Kommentare - “Ab durch die Mitte”

  1. fred210761 Says:

    Alleine persönlich erscheinen, also manchmal muss man eben auch nach dem rechten gucken, klemmst du eigentlich immer die Gummistiefel unter den Arm….oder aber sofort tragend am Fuß, der schmückt Frau zwar nicht besonders, doch halt Stopp, auch das sind die Modehäuser schon ein ganzes Stück weiter, also muss ich eigentlich der ersten Satz streichen, aber nun ist er geschrieben, sieht dann eben nach mehr aus. Apropo „Meer“, die letzten beiden Bilderchen sind wieder mal was für meine Augen.
    Das letzte strahlt eine Ruhe aus, klasse 😉

    Das vorletzte nehme ich mir zum Schluss vor, wen ich darauf gucke, ja dann spüre ich sogar hier einen leichten Wind mit viel Seeduft. Die Gräser > 🙂 die Heide wenn sie welche ist, auch einen so > 🙂
    Wenn es denn keine Heide ist, dann finde ich trotzdem sehr schön geknipst.
    Du hast ein tolles Händchen liebe Ina für deine Natur.

    So früh hoch, alle Achtung 😉

    Liebe Grüße wie immer von: Fred.


    • neee, gummistiefel sind nicht mein ding, egal wie modisch 😉 wenn ich da nicht halbwegs trocken durchkomme, dann gehe ich eben nicht dadurch – so einfach ist das.
      ein paar heidekräuter gibt es da auch, aber relativ wenig. wunderbar blüht dort im spätsommer der strandflieder.
      der sonnenaufgang gestern morgen ist wegen nebel im wahrsten sinne des wortes ausgefallen, aber es gab trotzdem ein paar schöne bilder. die reiche ich irgendwann nach.
      liebe grüße und danke für das lob!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: