Morgääääähn …

Da war doch der Sonntag, wo ich unbedingt vor Sonnenaufgang hinaus wollte, um selbigen zu genießen und auf Chip zu bannen.

 

 

Der erste Eindruck: nasskalt, windig, fröstelig. Trotzdem auf den Deich rauf, erstmal Richtung Süden, um dann nach Osten zu schauen.

 

 

Ich ahne schon … das fällt heute aus wegen Nebel.

 

 

Ebbe in der Bucht, doch am Hafen ist schon geschäftiges Treiben – jooo, auch an einem Sonntag Morgen.

 

 

Hinter uns schläft noch alles friedlich im Städtchen – der größte Teil zumindest. Doch all die fleißigen Helfer im Gastro- und Hotelgewerbe sind schon längst am Wuseln, damit die Gäste später ihr Frühstück genießen können.

 

 

Satz mit X, dieser Tag beginnt ohne spektakulären Sonnenaufgang. Was nun? Hach, na ja, wenn wir schon einmal unterwegs sind, dann schauen wir doch mal, was uns so alles am frühen Morgen begegnet. Im nächsten Teil … 😉

Advertisements
Explore posts in the same categories: Sammelsurium

4 Kommentare - “Morgääääähn …”

  1. andrea2110 Says:

    gäääh, ist das auch der Sonntag, an dem wir sowieso eine Stunde vorher aufstehen mussten wegen der Sommerzeit? DAS hab ICH ziemlich gespürt, musste nämlich eh schon um 06.00 aufstehen… Der Sonnenaufgang auf der Autobahn war jedoch spektakulär, leider konnte ich beim Fahren nicht gut fotografieren… Schön, Deine Bilder von der „blauen“ Stunde am morgen, liebe Grüsse Andrea


    • das war der sonntag davor – und mit der sommerzeitumstellung kämpfe ich auch noch, entspricht nicht meinem biorhythmus 😉 mal schauen, wann es mich das nächste mal „packt“, den sonnenaufgang zu erleben. doch die blaue stunde mag ich sehr, auch wenn das große himmelsleuchten ausfällt.
      liebe grüße!

  2. Fred Says:

    Liebe Ina,

    der Weg ins nichts, dass ist heute mein Liebling, es strahlt etwas sehr gemütliches und gleichmässiges aus, aber auch die Farben sind wieder mal etwas für meine Augen. Aber auch der andere Weg hat seinen Reiz, eben weil es unten so richtig schön verschleiert ist, doch das ich auch toll 🙂
    Das Dörfchen schläft noch, die Gastro ist schon am vorbereiten, also ein ewiger Kreislauf, ja manchmal mag man gar nicht drüber nachdenken, denn schon wieder dasselbe, wieder dasselbe…und von vorne, also wirklich, ins Grübeln komme ich da schon, aber was habe ich davon, nichts 😉

    Liebe Grüße und machs guti.

    Fred


    • wenn es an dem morgen nicht so nasskalt gewesen wäre … ich mag den weg über die obere deichkrone auch sehr am frühen morgen – so ins blaue nichts hinein 😉
      liebe grüße!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: