Archive for the ‘Sammelsurium’ category

Aktion Frühjahrsputz

29. April 2011

Hat frau ja manchmal, so eine richtige Aktionswut auf Sauberkeit und Ordnung direkt im großen Stil bis in die allerletzten Winkel. Jooo, habe auch ich. Und das muss sofort in die Tat umgesetzt werden. Doch ich hätte besser meinen Tatendrang zunächst mal auf das richtige Leben beschränken sollen, anstatt gleichzeitig auch im Web anzufangen … *grummel*

Virtuell klappt das nämlich längst nicht so, wie ich es gerne zügig durchgezogen hätte. Und jetzt ist da eine Großbaustelle, manche meiner Webseiten sind nicht erreichbar, teilweise unvollständig und einige E-Mail-Adressen funktionieren auch nicht so, wie sie sollen.

Nun denn … diesen Frust nutze ich jetzt in den nächsten beiden Tagen, um halt die Wohnung weiter nett und frisch zu machen, das hilft dabei ungemein. Vor allem, weil  frau beim Putzlappen-Schwingen direkt das Ergebnis der Anstrengungen sehen kann. Sauber und ordentlich. Da ist nix vergeblich gerückt und bereinigt wie auf dem Bildschirm. Am Ende kann ich mich beruhigt zurücklehnen und sagen: Passt, wackelt und hat Luft.

Dann kann er ja kommen – der Mai, der alles mit Wonne neu macht.

Auf dem Holzweg

28. April 2011

in luftiger Höhe … Der neue Hochseil-Klettergarten spaltet die Gemüter. Weithin sichtbar am Weststrand auf dem ehemaligen Gelände des Freibads gibt die Konstruktion schon bei Anreise mit der Fähre Rätsel auf, was das wohl sein könnte.

Des einen Freud, des anderen Leid … und ich kann beide Seite verstehen.

Unabhängig davon kann man auf der Website des Hochseilgartens Norderney die Entstehungs- und Bauphase in Bilder verfolgen – wer schon immer mal wissen wollte, wie so etwas auf die Beine … äh Pfosten gestellt wird.

Es grünt

26. April 2011

auch im wilden Osten der Insel. Wir hatten einen herrlichen Nachmittag im Ostheller.

Alex hat seine Badesaison eröffnet und war richtig in seinem Element.

Die Diva machte sich natürlich nicht die Pfoten nass … pööööh!

Silberne Wellenkämme …

und sattes Grün im Hinterland … einfach nur schön! Ei, ei, das war ein feines Osterfest!

Eiersalat

21. April 2011

Bevor ich’s vergesse … dachte ich so gestern Abend, ich brauche noch eine schöne Grußkarte für Ostern. Wie es dann so kommt bei kreativer Spielerei – plötzlich hatte ich den Salat, bin herumgeeiert und konnte mich nicht für ein Ei entscheiden. Das Eiland ist zum Eierland mutiert.

Nun denn, also genügend Eier für alle mit ganz vielen Ostergrüßen und Wünschen für ein schönes Fest! Ich klinke mich mal  für die kommenden F_EIER_tage hier virtuell aus …

Fällt auf

19. April 2011

dieser weiße Baum im Polderland, jetzt wo alles grün wird.

Es ist ein so genannter Horstbaum, den sich die Kolonie der Kormorane auserkoren hat. Dort haben sie ihre Nester hineingebaut und halten sich die meiste Zeit auf. Bleibt also nicht aus, dass sich ihr Kot dort sammelt und den Baum mit der Zeit weiß färbt. Was ihm leider nicht gut bekommt, die meisten Horstbäume sterben ab.

Auch wenn es landläufig heißt, dass Kormorane die Reiher aus dem Gebiet verdrängen, so sind sie hier im Südpolder eine friedliche Koexistenz eingegangen. Es gibt also ausreichend Nahrung für alle.

Von 0 auf 250

16. April 2011

so bezeichnete eben die Verkäuferin im Supermarkt die Lage. Bin extra spät einkaufen gegangen, weil ich wusste, was heute drohte. Doch selbst um diese Uhrzeit war dort noch der Teufel los. Urlauberscharen, die straks nach dem Anlegen der Fähre in den Supermarkt fahren. Es ist so eine Stimmung wie in Großstädten kurz vor Weihnachten. Kaufen, kaufen, kaufen … morgen könnte es schon nichts mehr geben.

Mit der Ankunft brachten viele Leute auch ihren Unmut über Staus und Fährplanverzögerungen bei der Anreise mit, der verhangene Himmel über der Insel trug nun auch nicht gerade zur Anhebung der Laune bei. Also den Frust direkt im Supermarkt abladen …

Die Saison hat schon vor einigen Wochen begonnen, doch dies ist die erste Spitze der Hochsaison. Jahrelang gewohnt und trotzdem immer wieder gewöhnungsbedürftig. Nun hoffen wir also auf Sonnenschein und schließen den Wunsch auch täglich ins Nachtgebet mit ein, damit alles für alle entspannter ablaufen kann. Denn schließlich ist ja Urlaub angesagt.

Paddeln im Puddel

15. April 2011

Ja, wie denn nun?!? Rechts vor links? Kreisverkehr? Reißverschlussverfahren? … oder einfach aussteigen und zu Fuß weitergehen …